Seite drucken

Über uns

Beteiligte Organisationen

PHARM-CHF wird von der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Berlin, gemeinsam mit der Klinik für innere Medizin III der Universität des Saarlandes (UdS), Homburg/Saar, durchgeführt.

 

Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ist die Spitzenorganisation aller deutschen Apothekerinnen und Apotheker.

Sie steht mit ihren 34 Mitgliedsorganisatoren (Apothekerkammern und Apothekerverbände der Länder) in einem ständigen/intensiven Meinungsaustausch und informiert diese über alle Themen aus dem Gesundheits-, Apotheken- und Arzneimittelwesen. Innerhalb der ABDA sind diese 17 Kammern und 17 Verbände je zu einer Organisation, der Bundesapothekerkammer und dem Deutschen Apothekerverband, zusammengeschlossen.

Hauptziel des Verbandes ist die Wahrnehmung, Förderung und Stärkung der Interessen dieses Heilberufes. Die ABDA nimmt außerdem in Fragen der Arzneimittelversorgung, Verhandlungen mit Behörden und Körperschaften auf Bundesebene wahr und steht im Kontakt zur wissenschaftlichen Pharmazie des In- und Auslands.

 

Die Medizinische Fakultät und das Universitätskrankenhaus der Universität des Saarlandes (UdS) befindet sich in Homburg / Saar. Die Klinik für Innere Medizin III – Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin – betreut Patienten mit Herz- und Gefäßkrankheiten. Neben dem Angebot einer kardiovaskulären Spitzenmedizin gehört die grundlagenwissenschaftliche und klinische Forschung zu den zentralen Aufgaben der Klinik. Ein besonderer Schwerpunkt der klinischen und wissenschaftlichen Arbeit sind Patienten mit Herzmuskelschwäche, die in der großen Spezialambulanz für Herzinsuffizienz betreut werden. Wissenschaftlich werden die Ursachen der Herzmuskelschwäche und neue Therapieansätze u.a. in einer DFG-geförderten Klinischen Forschergruppe zur Herzmuskelschwäche und durch die Professur für Klinisch-Experimentelle Medizin (Prof. U. Laufs) untersucht.

 

Studienleiter

Die Studienleiter Herr Professor Dr. Schulz und Herr Professor Dr. Laufs.

Prof. Dr. rer. nat. Martin Schulz, ABDA-Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Bundesapothekerkammer und Deutscher Apothekerverband e. V.

Prof. Dr. med. Ulrich Laufs, Universität des Saarlandes, Homburg/Saar

 

Kooperationspartner

Das Interdisziplinäre Zentrum Klinische Studien (IZKS) Mainz ist eine Einrichtung der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Das IZKS ist eines von fünf vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten klinischen Studienzentren an deutschen Universitäten, die zur Optimierung der klinischen Forschung und damit zur Stärkung des  Forschungsstandortes Deutschland beitragen.

 

Steering Committee

Das Steering Committee (SC) besteht aus neun Wissenschaftlern mit klinischer und / oder wissenschaftlicher Expertise. Das SC ist verantwortlich für den korrekten und erfolgreichen Ablauf der Studie, indem es das Studienmanagement, wenn nötig, unterstützt und als Entscheidungsgremium zur Verfügung steht. Die Mitglieder des SC stellen sicher, dass die Ziele der Studie adäquat verfolgt werden und das Projekt im vorgesehenen Rahmen abläuft.

 

Clinical Endpoint Committee 

Die Hauptaufgabe des unabhängigen Clinical Endpoint Committees (CEC) besteht darin, alle Hospitalisierungen der Studienpatienten über den gesamten Studienverlauf hinweg zu überprüfen. Die Mitglieder des CEC beurteilen den Grund für die Hospitalisierung und entscheiden, ob es sich um einen primären Endpunkt der Studie handelt. Das CEC setzt sich aus Ärzten zusammen, die klinische und wissenschaftliche Expertise in den Bereichen Innere Medizin und Kardiologie besitzen, jedoch nicht als Prüfärzte an der Studie teilnehmen.

 

Data Safety Monitoring Board

Das Data Safety Monitoring Board (DSMB) ist ein unabhängiges multidisziplinäres Gremium, dessen Mitglieder bereits erhebliche Erfahrung in der Versorgung von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und in der Durchführung und Überwachung von randomisierten klinischen Studien besitzen. Die Aufgabe des DSMB besteht darin, die Interessen der Studienteilnehmer zu wahren, die Sicherheit der studienspezifischen Maßnahmen zu beurteilen und den allgemeinen Ablauf der Studie zu beobachten. Das DSMB steht dem Steering Committee als Berater zur Verfügung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pharm-chf.de/mdb/web/uber-uns/